Home

Gelkamine

Ein offener Kamin in den eigenen vier Wänden erfreut sich immer größerer Beliebtheit, dabei scheitert dieses Vorhaben oft an den hohen Kosten für die Anbringung eines Schornsteins oder einfach daran dass die Anbringung schlicht unmöglich ist. Wer trotzdem nicht auf ein offenes Feue in seinem Heim verzichten möchte, der kann zu sogenannten „Gelkaminen“ greifen.

Elektrokamins

Er arbeitet auf Strombasis. Das brennende Holz wird durch ein elektronisches Echtflammfeuer dargestellt. Dieses Feuer wirkt so natürlich und bietet daher eine besondere Ästhetik. Für einen Elektrokamin sind keine Erlaubnis und keine Genehmigung erforderlich. Die Materialien bestehen meistens aus Sandstein, Marmor sowie Granit um einige zu nennen. Es gibt Elektrokamine mit einer sogenannten offenen Feuerstelle sowie einer geschlossener Feuerstelle. Bei geschlossener Feuerstelle ist eine feuerfeste Glastüre angebracht.

Kaminholz

Es wird unterschieden zwischen Laub- bzw. Harthölzern und Weich- oder Nadelhölzern, wobei die Laub- und Harthölzer sich gut als Kaminholz eignen. Daher sind Fichte, Tanne und Kiefer eher als Kaminholz ungeeignet. Gerne als Kaminholz wird die Birke verwendet, da sie kaum Funkenflug hat und sie auch noch beim Brennen angenehm duftet. Auch die Buche wird gerne als Kaminholz verwendet, da sie einen hohen Heizwert hat